• 0 Items - 0,00
    • Keine Produkte im Warenkorb.

Blog

buchgeschenk-advent-2

In der Politik wird gerade wieder über flexiblere Arbeitszeiten debattiert. Viele Menschen spüren täglich den Druck 24/7 erreichbar sein zu müssen und erkranken nicht selten an Burn-out, weil sie das Gefühl haben, nur noch auf der Arbeit zu sein. Dieses Gefühl kennt auch Konstantin, die Hauptfigur aus „Viele Wege führen zum Aussichtspunkt“, einer Gewinner-Geschichte aus unserer Anthologie „Neue Wege – neue Welten“. In diesem Artikel wollen wir euch die Geschichte und den Autor Joachim S. näher vorstellen.

Über den Autor:

Joachim S. kam zum Schreiben, weil er schon immer viele Ideen hatte und ihnen eine Form geben wollte. Aus diesen Ideen entstehen häufig Kurzgeschichten, aber auch philosophische Reflexionen und Aphorismen können aus ihnen erwachsen. Wenn die Muse ihn küsst, greift er nicht zum Computer, sondern ganz altmodisch erst einmal zu Papier und Stift. So schafft er es „im Fluss“ zu bleiben und seine Gedanken zügig festzuhalten. Apropos Fluss: Ausflüge in inspirierende Umgebungen beflügeln Joachim S. auf dem Weg zu seiner Geschichte. Aber auch einem guten Buch ist er natürlich nicht abgeneigt. Gerne liest er die Werke von Hermann Hesse, Ignazio Silone, Isabell Allende und Olga Tokarczuk, aber auch das eine oder andere philosophische Werk schaffte es in sein Bücherregal.

buecherreihe

Wovon handelt die Geschichte „Viele Wege führen zum Aussichtspunkt“?

Im Fokus der Kurzgeschichte steht Konstantin, der sich gerade im Auto auf dem Weg nach Österreich zu einer Firmenfeier befindet. Er selbst hat wenig Lust seine Freizeit immer wieder für Teambuilding-Maßnahmen zu opfern, doch der soziale Druck auf der Arbeit ist enorm. Schließlich wird ihm immer wieder unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass seine Vertragsverlängerung noch nicht in trockenen Tüchern ist. Um wenigstens ein wenig Spaß an dem Ausflug zu haben, nimmt er einen Abstecher durch den Böhmerwald – und dieser bleibt für ihn nicht folgenlos.

Joachim S. über die Botschaft seiner Geschichte:

Es geht mir darum, zu zeigen, dass sich oft unhinterfragte Gegebenheiten durchaus verbessern lassen. Freilich sind Widerstände dabei unumgänglich, aber an denen kann man wachsen.

Über die Anthologie: Neue Wege – neue Welten

Cover Neue Wege – neue WeltenAus den Einsendungen unseres Schreibwettbewerbs 2016 entstand die Anthologie „Neue Wege – neue Welten“. Die Gewinner schicken uns in dieser Anthologie auf eine literarische Reise aus originellen Perspektiven, darunter lebhafte gesellschaftskritische Blickwinkel in Bezug auf den zunehmenden Materialismus und den stetig steigenden Druck, der uns als Individuen zu überlasten droht, sowie spirituelle Kriege zwischen Realität und Traumwelten. Dabei durchziehen thematische Schwerpunkte wie Schmerz, Verlust und das Verlassen von Vertrautem diese hervorragenden Kurzgeschichten.

Erhalten könnt ihr „Neue Wege – neue Welten“ für 11,95 € schon jetzt bei epubli und in Kürze im regulären Buchhandel.

Unser Gewinnspiel – eure Gewinnchance:

Geschenk AdventskalenderBis zum 24.12. öffnen wir jeden Tag ein Türchen für euch. Dahinter verbergen sich Aktionen, literarische Geschenketipps und Vorstellungen der Gewinner des Schreibwettbewerbs 2016, die in unserer neuen Anthologie vertreten sind. Gleichzeitig veranstalten wir ein kleines Gewinnspiel: Gewinnt einen von drei Preisen, darunter die Anthologie „Neue Wege – neue Welten“ (2x) oder einen Sonderpreis, indem ihr uns eure Ideen für das Thema des nächsten Schreibwettbewerb mitteilt. Bis zum 24.12.2017 könnt ihr teilnehmen.

Gewinnspiel:

  • Was? Schickt uns Ideen für den nächsten Schreibwettbewerb
  • Wie? Als Kommentar oder per Mail an [hide_email email=“info@litopian.net“]
  • Wann? Bis zum 24.12.2017

Der Adventskalender

Klicke auf die Adventstürchen für weitere Autoren-Infos, Aktionen und Tipps.

Christina
Lachen ist gesund und Christina lacht gerne und viel – so auch beim Lesen. Darum findet man in ihrem Bücherregal nur selten Krimis und kaum Sci-Fi-Werke. Stattdessen ragen eher Känguru-Chroniken aus dem Regal. Ein wenig satirisch, sozialkritisch, mit einem Augenzwinkern à la Mark Twain sollte es sein. In der litopischen Welt lädt sie einmal im Monat zum BuchClub und wirft für euch einen kritischen Blick auf aktuelle Bestseller.

Comments(2)

  1. […] Reise die Grausamkeiten des Krieges anzumahnen, zeigten Joachim S. und Konstantin hinter Türchen 2, dass es durchaus Wege gibt, vermeintlich unabänderliche Gegebenheiten zu verbessern. Heute […]

  2. […] Reise die Grausamkeiten des Krieges anzumahnen, zeigten Joachim S. und Konstantin hinter Türchen 2, dass es durchaus Wege gibt, vermeintlich unabänderliche Gegebenheiten zu verbessern. Heute […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*