Kaia Rose

"Gute Argumente können die eigene Meinung durchaus mal ins Wanken bringen. Prekär wird es, wenn nicht nur eine Meinung geändert, sondern eine ganze Gesinnung infrage gestellt wird. So ergeht es der Protagonistin der Geschichte Weniger ist mehr, die eigentlich einen jungen Flüchtling bei sich aufnehmen wollte, im Gespräch mit ihrer Freundin, aber immer mehr verunsichert wird."

nno 1974 erblickte Kaia Rose in Wien das Licht der Welt, studierte später Rechtswissenschaften und ist seit langem als Juristin im Gesundheitsbereich tätig. Auch privat kann sie nicht über Langeweile klagen: Seit ihr drittes Kind überraschend im Doppelpack kam, lebt sie in einem turbulenten Sechs-Personen-Haushalt.

Wie passt die Geschichte zum Thema? „Die Idee zu der Satire „Weniger ist mehr“ entstammt dem realen weltpolitischen Geschehen der letzten Jahre und der Reaktion unserer Wohlstandsgesellschaft darauf. Es geht um die Heuchelei einer Gesellschaft, die sich in Menschlichkeit zwar versucht, aber an ihrer eigenen Bequemlichkeit scheitert. Das ist durchaus auch selbst kritisch zu verstehen–nicht zufällig spielt die Geschichte in meiner eigenen Wohnung.“

Bücher des Autors

Zeitgeist 2020

12,95

Der aktuelle Zeitgeist ist bestimmt von Unwägbarkeiten. Es bedarf keiner Stichworte, um die Überraschungen des letzten Jahrzehnts ins Gedächtnis zu rufen, und doch sind es nicht nur diese Themen, die den Charakter der Epoche bestimmen – abseits der Schlagzeilen findet der wachsame Geist unzählige ebenso einschlägige Entwicklungen. Auf die Suche nach genau diesen zeitgeistigen Geschichten haben wir unsere Autoren im Litopian-Schreibwettbewerb von 2018 geschickt. Viele Autoren sind auf ganz unterschiedliche Art fündig geworden, so dass wir mit dieser Anthologie der besten Einsendungen ein breites Abbild des Zeitgeists 2020 zeichnen können.