Die leidende Madonna mit den Rehaugen

KrimiRätsel: Die leidende Madonna mit den RehaugenDer Fall scheint klar und der Prozess ist bereits in vollem Gange: Nur auf den ersten Blick handelte es sich bei dem berühmten Berliner Anwalt und seiner schwangeren Frau um ein glückliches Paar. Jüngst wurde der Advokat mit durchtrennter Halsschlagader in einer Blutlache aufgefunden. Auf 18 Stichwunden – 17 vorn und eine hinten – folgen nun sieben Prozesstage für seine Ehefrau. Ihr Küchenmesser kommt als Tatwaffe infrage.

In einem armseligen Hotelzimmer hat der ehemalige Staranwalt seinen letzten Atemzug getan. Wie es dazu kommen konnte, ist weitgehend ungewiss, doch Konfliktpotential gab es zu genüge  – ein gefundenes Fressen für die Medien: Innerhalb zwei Jahren kann sich eine beträchtliche Wut anstauen, insbesondere, wenn der Ehemann spurlos verschwindet und mit ihm 9,6 Millionen Euro. Alles spricht dafür, dass seine Frau ihn aufgespürt und so lange ausspioniert hat, bis ihre Gefühle sie übermannt haben.

Die Ehefrau erinnert sich nicht an die Tat – „Verdrängt“, lautet das Urteil der Medien, „Der viele Alkohol“, sagt ein Zeuge, „Keines von beidem“, meint der Strafverteidiger, scheinbar ein Freund der Familie.  Die wahre Geschichte veröffentlicht die PR-Frau – wie sollte es auch anders sein – nach und nach in einem Magazin. Der Prozess bleibt spannend.

Krimi-Überraschung zu gewinnen

Ihr wisst längst, wie der Prozess ausgeht? Dann schickt uns den gesuchten Buchtitel innerhalb der nächsten zwei Wochen per Mail an info@litopian.net (Betreff „KrimiRätsel“). Unter allen Hobbydetektiven mit der richtigen Antwort verlosen wir einen Überraschungskrimi. Der Sieger wird am 11. Dezember 2016 bei Facebook bekannt gegeben und per Mail benachrichtigt.

Schreibe einen Kommentar

*