Ob die Rechtschreibung auch stimmt?

Für den Start in ein erfolgreiches Schreiberjahr wollen wir euch ein paar Hilfsmittel mit auf den Weg geben. In erster Linie was die Rechtschreibung angeht, denn es schleichen sich über die Jahre schnell mal ein paar grundlegende Fehler ein. Wer von den Lektoren ernst genommen werden will, muss sich auch um eine saubere Fehlerquote kümmern.

Vieles kann man sich ganz leicht merken.

 

Dialoge

Richtig: „Verrückte Welt“, sagte Belá.

Das Komma kommt nach dem Anführungszeichen oben. Der Punkt am Ende des Satzes beendet auch den Inhalt des Dialoges.

Ausnahmen: „Was willst du von mir?“, fragte er. „Lass das!“, schrie sie.

Fragezeichen und Ausrufezeichen (bitte sorgsam verwenden) stehen innerhalb der Anführungszeichen und nicht am Ende des Satzes.

Richtig: „Ich wollte doch nur“, versuchte Grunhilde zu erklären, „dass du mir endlich zuhörst.“

Falls der Satz innerhalb der Anführungszeichen nicht beendet wird, setzt man das Satzzeichen wieder am Ende des zwischengeschobenen Teils. Daraufhin wird der Dialog wieder aufgenommen.

 

… – die Auslassungspunkte

Richtig: „Erwin hat doch nicht im Ernst …“ Es verschlug ihm die Sprache.
Richtig: „Ich hab versucht, es ihr zu erkl…“, wurde er unterbrochen.

Vor und nach Auslassungspunkten steht in der Regel ein Leerzeichen, es sei denn, ein Wort wurde nicht beendet. Im Falle eines Satzendes wird in der Regel kein Punkt gesetzt, Fragezeichen oder Ausrufezeichen können aber angefügt werden.

 

DU, DICH, DEIN, IHR, IHRER, IHNEN, SIE

Eine viel verwendete Verwirrung. Früher wurden DU, DICH, DEIN groß geschrieben. Mittlerweile ist es aber nur richtig, IHR, IHRER und IHNEN in einer förmlichen Anrede groß zu schreiben.

Richtig: Ich hab dir gesagt, dass du aufpassen musst, weil ihr Hund dich sonst beißt.
Richtig: Ich bin sehr froh, dir begegnet zu sein.
Richtig: Ich bin sehr froh, Ihnen begegnet zu sein, da Sie mich sehr inspiriert haben.

Hier wird SIE und IHNEN groß geschrieben, weil man offensichtlich zu einer besonderen, offiziellen, Person redet. Das ist auch nur der Fall, wenn man diese Person direkt anspricht.

 

Kommas/Kommata

Wenigstens die Grundprobleme sollte man kennen:
Hauptsatz, Hauptsatz.
Hauptsatz, Nebensatz.
Hauptsatz, Nebensatz, Nebensatz.

 

Zur Form eines Prosatextes

Benutze Absätze schlau. Ein Abschnitt, der über 10 Zeilen geht, ist unübersichtlich und meist auch unverständlich. Ein Leser hat ein Kurzzeitgedächtnis von 20-45 Sekunden; wenn der Zusammenhang eines Abschnittes (manchmal auch längere Sätze) in dieser Zeit nicht beendet ist, geht das Verständnis verloren.
Jeder Absatz sollte einen Einzug erhalten. Das heißt, der Beginn der ersten Zeile ist leicht nach rechts verschoben. Das erleichtert das Lesen. In der Regel ist das 1,5-mal die Länge des Buchstaben M, was je nach Schriftart unterschiedlich ist.

Absätze sollten im Deutschen nicht durch Leerzeilen getrennt werden, auch nicht durch längere Lücken.

Wer weitere Hilfestellungen bei grammatikalischen oder Rechtschreibproblemen benötigt, findet hilfreiche Tipps und eine übersichtliche Darstellung der Regeln auf canoo.net.

Schreibe einen Kommentar

*