Autor: Michael

Die Welt von „New York 1999“

Das Werk „New York 1999“ von Harry Harrison thematisiert die Überbevölkerung und die daraus resultierenden Folgen für die Menschen. Harrison griff das Thema bereits 1966 auf, bevor das Problem der Bevölkerungsexplosion …

Netzfundstücke Harry Potter Spezial

Wer wünscht sich bei diesem trüben Januar-Wetter nicht hin und wieder, in eine literarische Welt voller Abenteuer und Magie eintauchen zu können? Wenn keine Zeit für einen Harry-Potter-Marathon ist, reichen glücklicherweise …

#21 Autoren-Vorstellung: Marie Hesse

In dieser Adventszeit feiern wir die Anthologie „Neue Wege – neue Welten“, die als Resultat aus dem Schreibwettbewerb 2016 entstanden ist. Dafür präsentieren wir in diesem Adventskalender die Autoren der Anthologie …

#7 Autoren-Vorstellung: André Taggeselle

Nachdem bereits die letzte Geschichte unserer Anthologie »Neue Wege – Neue Welten« hinter Türchen 5, eine wahre Begebenheit als Inspirationsgrundlage hatte, basiert auch André Taggeselles Kurzgeschichte „Brooklyn Bridge“ auf einem realen Hintergrund. …

#5 Autoren-Vorstellung: Silke Tobeler

Einen unheimlichen Hintergrund hat die heutige Geschichte aus unserem Schreibwettbewerb „Neue Wege – neue Welten“. In der Kurzgeschichte „Otorten“ von der Autorin Silke Tobeler, erhaschen wir einen kleinen Blick auf die …

Die Welt von „Menschenjagd“

Ein beliebtes Szenario für dystopische Geschichten ist das Töten von Menschen zur Unterhaltung. Bereits vor Suzanne Collins‘ „Die Tribute von Panem“ oder „Battle Royale“ von Kōshun Takami hat sich Bestsellerautor Stephen …

Die Welt von „Wir“

Ein echtes Urgestein des dystopischen Genres ist der Roman „Wir“ des russischen Autors Jewgeni Samjatin. Das 1920 veröffentlichte Buch gilt als Wegbereiter und Inspirationsquelle für Orwells „1984“ und Huxleys „Schöne neue …

Die Welt von Corpus Delicti

Der Aufbau von Juli Zehs Roman Corpus Delicti ist beispielhaft für das Genre der klassischen Dystopie. Aktuelle Entwicklungen werden zu einer dystopischen Zukunft gesteigert.