Netzfundstücke Harry Potter Spezial

Wer wünscht sich bei diesem trüben Januar-Wetter nicht hin und wieder, in eine literarische Welt voller Abenteuer und Magie eintauchen zu können? Wenn keine Zeit für einen Harry-Potter-Marathon ist, reichen glücklicherweise schon ein paar Klicks, um in das zauberhafte Universum aus der Feder von Joanne K. Rowling einzutauchen. Lasst euch inspirieren durch unser Netzfundstücke Harry Potter Spezial!

Ein Computerprogramm schreibt ein neues Kapitel Harry Potter

Es gibt ein neues Kapitel Harry Potter, welches mit Hilfe eines „predictive keyboards“ geschrieben wurde. Dieses Keyboard wurde mit den sieben original Harry Potter Büchern trainiert. Ein Algorithmus  analysierte Satzstruktur und Wörter und ermittelt daraus eine (intelligente?) Reihenfolge. Botnik, die hinter diesem Projekt stecken, ist eine Community aus Künstlern, Schriftstellern und Softwareentwicklern.

In dem Kapitel mit dem Namen „Harry Potter and the Portrait of What Looked Like a Large Pile of Ash“ hat der Algorithmus  viele kuriose und witzige Stellen kreiert. Ein paar Highlights sind folgende:

 

„Magic: it was something that Harry Potter thought was very good.“

„Harry, Ron, and Hermione quietly stood behind a circle of Death eaters who looked bad.’I think it’s okay if you like me,‘ said one Death Eater.
‚Thank you very much,‘ replied the other. The first Death Eater confidently leaned forward to plant a kiss on his cheek.
‚Oh! Well done!‘ said the second as his friend stepped back again. All the other Death Eaters clapped politely. Then they all took a few minutes to go over the plan to get rid of Harry’s magic.“

„Ron was going to be spiders. He just was.“

„Ron’s shirt was just as bad as Ron himself.“

Wer das „predictive keyboard“ selbst einmal ausprobieren will und mit Hilfe des Algorithmus ein paar eigene Zeilen rund um das Harry Potter Universum kreieren will, kann dies hier tun: „Predictive Keyboard zu Harry Potter.

Die besagten ersten Seiten kann man hier lesen: „Harry Potter and the Portrait of What Looked Like a Large Pile of Ash“.

Lehrer verwandelt sein Klassenzimmer in Hogwarts

Der Lehrer Kyle Hubler aus dem US-Bundesstaat Oregon verbrachte 70 Stunden in fünf Wochen damit, sein Klassenzimmer in die berühmte Zauberschule Hogwarts zu verwandeln. Der langjährige Harry-Potter-Fan benutzte seine eigene Sammlung aus Merchandiseartikeln und bezahlte das gesamte Projekt aus eigener Tasche. Das atemberaubende Ergebnis könnt ihr euch hier ansehen:

„Teacher Spends 70 Hours Turning Boring Classroom Into Hogwarts“

 

Autorin widmet der ersten Seite der Harry-Potter-Bücher eine Wand

Auf ihrer Wohnzimmerwand hat Autorin und Harry-Potter-Fan Meredith McCardle die erste Seite des Harry-Potter-Buchs „Harry Potter und der Stein der Weisen“ eigenhändig verewigt. Mit Hilfe eines Projektors warf sie ein Abbild der Originalseite an die Wand und zeichnete sie im richtigen Maßstab nach. Der Prozess dauerte 3 Wochen und sie hat sogar die Steckdose bemalt. Den Entstehungsprozess könnt ihr euch hier ansehen:

Meredith McCardles Harry Potter Wand

Schreibe einen Kommentar

*